Bruder Lustig

Spielform: Schauspiel / Figurentheater

Inhalt: ein Kindertheaterstück nach einem Märchen der Gebrüder Grimm

Ein großer Krieg ist vorbei und Bruder Lustig, ein frisch entlassener Soldat, erhält einzig 4 Kreuzer und ein Brot als Lohn. Doch er fürchtet die Zukunft nicht und teilt großherzig seine Habe mit einem Bettler am Wegesrand. Was er nicht weiß: der Fremde ist der heilige Petrus, der ihn prüfen will. Nun wandern sie gemeinsam weiter und erleben haarsträubende Abenteuer. Petrus betätigt sich als Wunderheiler, lehnt aber jede Belohnung ab, worüber der Bruder Lustig empört ist. Sie können sich nicht einigen und so trennen sich ihre Wege wieder. Was Petrus kann, das kann ich auch, denkt sich Bruder Lustig und versucht sich an einer Wiedererweckung, die schrecklich schief geht. Zum Glück rettet Petrus ihn und schenkt ihm sogar einen Zauberranzen, damit er keine Not leiden muss. Mit Hilfe dieses Ranzens vertreibt Bruder Lustig sogar Teufel, weshalb sie ihn am Ende seines Lebens auch nicht in die Hölle einlassen wollen. Da muss er wohl Petrus überlisten und sich den Weg in den Himmel ergaunern.
Die Schauspieler Mario Pinkowski und Simon van Parys spielen das Märchen der Gebrüder Grimm vom furchtlosen Bruder Lustig und freuen sich auch über Kinder aus dem Publikum, die Lust haben, die eine oder andere Rolle zu übernehmen.

Theater: Schaustelle Halle
Dauer: ca. 60 min
Spielort: deutschlandweit

Rahmenbedingungen

Alter: ab 5 Jahren
Zuschauer: richtet sich nach den Sichtmöglichkeiten

Auftrittsfläche (B/T/H in m): 5/5/3
Zeitrahmen: 1,5 Stunden Aufbau /1,5 Stunden Abbau

Licht/Ton: kann mitgebracht werden
Ausstattung: Stromanschluss für 2000 W (für 4 kleine Scheinwerfer)
Darsteller*innen/Techniker*innen: 2/1
Räumlichkeiten: Verdunklung ist schön aber nicht notwendig

Kosten

Die konkreten Preise können Sie bei dem jeweiligen Theater erfragen.

TASS-Hinweis: Dieses Theaterstück wird im Rahmen unseres Projektes "Tass - Theater als Schule des Sehens" angeboten. Grund- und Förderschulen in Sachsen-Anhalt können sich beim Landeszentrum Spiel & Theater für ein Gastspiel eines mobilen Theaterstücks an ihrer Schule bewerben. Die Kosten für dieses Gastspiel werden aus Landesmitteln getragen. Für die Bewerbung bitte das Formular unter dem Menüpunkt "Kontakt" auf dieser Website nutzen oder unter 0391/886 85 90 telefonisch nachfragen. Eine detailierte Projektbeschreibung finden Sie unter dem Menüpunkt "Theater als Schule des Sehens" auf dieser Seite.
A: Gebrüder Grimm
R: Astrid Kohlhoff
M: Simon van Parys
B, K: Katharina Kraft
S: Mario Pinkowski & Simon van Parys

Kontakt / Ansprechpartner

Schaustelle Halle
Uhlandstr. 1
06114 Halle (Saale)

Netz: http://www.schaustelle-halle.de
E-Mail: info@schaustelle-halle.de

Telefon: 0345 / 94 911 92
Funk: 0176 / 61 21 03 34
Created in 0.0198 ms using 1.8MB